Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Einführung von Diakon Maik Richter

Diakon Maik Richter wurde in seine neue Stelle in der Kirchengemeinde Bad Kissingen eingeführt.

Beschenkte, Lernende und Gesandte

„Wir sind Beschenkte, Lernende und Gesandte“. So fasste Diakon Maik Richter in seiner Antrittspredigt in der Erlöserkirche Bad Kissingen zusammen, was für ihn am christlichen Glauben besonders wichtig ist. Die Taufe sei ein Geschenk, das wir in der Taufe bekommen haben. Aber wir seien immer auch Lernende, seien nie fertig damit, unseren Glauben zu erkunden und auch mit den Zweifeln umzugehen. Trotzdem seien wir Gesandte: Jesus sende alle Christinnen und Christen, nicht nur die Hauptamtlichen, um Multiplikatoren des Glaubens zu sein, den eigenen Glauben weiterzugeben.

Schon vor der Predigt hatte Dekan Oliver Bruckmann Diakon Richter gemeinsam mit Diakon Norbert Holzheid, dem Konventsleiter des Diakonen-Konvents Würzburg-Aschaffenburg-Schweinfurt und Vertreter der Rummelsberger Diakonen-Brüderschaft, in sein Amt eingeführt.

Bruckmann verwies auf die Umbruchsituation in der größten Kirchengemeinde des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Schweinfurt: Innerhalb kürzester Zeit gehen bzw. gingen hier nahezu alle Pfarrerinnen und Pfarrer sowie der bisherige Diakon in den Ruhestand oder wechselten die Stelle. Trotz der schwierigen Situation habe sich aber der Kirchenvorstand die Zeit genommen, die Arbeitsstruktur der Gemeinde neu zu überdenken. Herausgekommen sind dabei Stellenbeschreibungen mit jeweils einem klaren Profil, die nun nach und nach besetzt werden. Diakon Richter wird für die Seniorenarbeit sowie die Gästearbeit in der Kurstadt zuständig sein. Gäste aus ganz Deutschland kämen hierher, so Bruckmann, um sich aufbauen oder in den Kliniken behandeln zu lassen. Hier sei eine gut abgestimmte Zusammenarbeit mit vielen Stellen notwendig. Diakon Maik Richter bringe dafür viel Erfahrung aus der Seniorenarbeit in seiner bisherigen Stelle in München mit.

Mit einer – den Hygiene-Regeln angepassten – Abendmahlsfeier endete der bewegende Gottesdienst, der musikalisch von Kirchenmusikdirektor Jörg Wöltche und der Sopranistin Christina Siedschlag begleitet wurde.

Wir wünschen Diakon Richter einen guten Start und Gottes Segen für die neue Stelle!

Veröffentlicht von Heiko Kuschel

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung